19.01.2020 1. Herren, Regionalliga, Marienthaler HTC – Hannover 78 11:8 (5:3)

Zum Rückrundenauftakt empfingen die 1. Herren vom MTHC die weit angereisten Hannoveraner vom Deutschen Sportverein Hannover 1878. Das Hinspiel konnte zum Saisonauftakt knapp mit einem Tor gewonnen werden. Daher war klar, dass trotz des vermeintlich eindeutigen Tabellenstandes dies ein schweres Spiel werden würde.

Ein schnelles und vor allem sehr schön herausgespieltes Stecher-Tor durch Jan in der dritten Spielminute nach einem schönen Pass von Vilas setzte das erste Highlight des Spiels. Die Freude hielt jedoch nur für drei Minuten und Hannover erzielte das 1:1.

Schlag auf Schlag ging es mit Toren weiter. Der MTHC baute von der achten bis zur achtzehnten Spielminute die Führung durch Tore von Vilas, Jan und Lukas zunächst deutlich auf 4:1 aus. In dieser Phase erlitt Hürter durch einen Schlägertreffer am Auge eine Platzwunde und musste den Rest des Spiels verletzungsbedingt auf der Bank Platz nehmen. Jetzt wollte Hannover dranbleiben und den Verletzungsschock nutzen: Mit 2 weiteren Toren ihres Topstürmers Daniel von Drachenfels erzielte H78 in der 22. Minute per Eckenschlenzer und 27. Minute aus dem Spiel heraus die Anschlusstreffer zum 4:3. Die Uhr tickte schon zum Pausentee und der MTHC wirkte sichtlich geschockt durch den schnellen Anschluss, ehe Nis noch in der 29. Minute einen sehenswerten Flachschlenzer vom rechten Kreisrand ins lange Eck verwandelte. Somit ging es aus Marienthaler Sicht mit einem 2-Tore-Vorsprung und einem 5:3 in die Halbzeit.

Der Vorsprung war solide, doch die Erkenntnisse zum Ende der 1. HZ zeigten auch, dass H78 blitzschnell zuschlagen konnte. Daher war für die 2. HZ Vorsicht geboten und vor allem auf die Defensive zu achten. Wie auch die 1. HZ eröffnete Jan in der 32. Minute mit einem weiteren Treffer für den MTHC. Das 6:3 steckte Hannover jedoch blitzschnell weg und kam innerhalb von vier Minuten und einem Doppelschlag wieder auf nur ein Tor heran; 6:5 zeigte die Anzeigetafel nach 36 Minuten.

Doch auch Marienthal kann schnell auf Gegenschläge antworten: In der 37. Spielminute erzielte Jan seinen vierten Treffer zum 7:5. Nach einer KE durch Vilas stellte der MTHC den alten 3-Tore-Vorsprung wieder her. Ein erneuter Doppelschlag durch Hannovers gut aufgelegte Nr. 5 per zweier Strafecken ließ die Hoffnung H78 auf zumindest einen Punkt am Leben. Es waren noch 12 Minuten zu spielen und der 1 Tore Vorsprung beim 8:7 hielt das Spiel für beide Seiten offen. In der 50. Spielminute legte Nis noch einmal auf 9:7 nach. Doch nur eine Minute später dezimierte sich der MTHC durch ein Foulspiel und eine gelbe Karte. Die Druckphase und das Überzahlspiel konnte von den Mariens allerdings souverän verteidigt werden. Wieder vollzählig und in der letzten Spielminute machten Lukas mit seinem zweiten Treffer und Vilas mit seinem dritten Treffer und dem 11:7 alles klar. Da konnte auch die Schlussecke und das 8 Tor der Hannoveraner Nr. 5 lediglich Ergebniskosmetik betreiben.

Insgesamt bleibt bei diesem durchweg schnellen und torreichen Spiel festzuhalte, dass Marienthal das Spiel von der dritten bis zur letzten Minute geführt hat und mit diesem Sieg weiter den Tabellenführern folgt.

Kader:

Emanuel Bahr, Christian Hürter, Pascal Stumpp, Patrick Melchert, Silvan Eder, Jan Kordts, Nis Ventzke, Vilas Ott, Lukas Weitze, Konstantin Wetzel,

Torschützen: Jan (4x), Vilas (3x), Nis (2x), Lukas (2x)

Am kommenden Wochenende steht das erste Auswärtsspiel im Jahr 2020 am Rothenbaum gegen den Club an der Alster an. Anpfiff ist am Sonntag um 14:30 Uhr.

Leave a Reply