Samstag, 08.02.2020, Sporthalle Kerschensteinerstrasse, Heimfeld. Das nächste und damit 10. Punktspiel der Saison unserer 1. Damen stand an.
Nach einem gutem Spiel letzte Woche, bei dem man sich leider nicht belohnen konnte, ist die Ausgangssituation nicht besser geworden und es stand ein durchaus saisonweisendes Spiel an – man durfte den Anschluss in der Tabelle nicht weiter verlieren, drei Punkte mussten her. Kein geringerer Gegner als die Damen von TG Heimfeld warteten nun auf die Mariens. Auch Heimfeld befand sich letzte Saison noch in der oberen Tabellenhälfte und dieses Jahr in der unteren. Man kannte sich, beide Mannschaften wussten um ihre Schwächen und Stärken, beide Mannschaften hatten schon X mal gegeneinander gespielt – für beide Mannschaften ging es um sehr viel!

Trainer Melle heizte die Mannschaft ordentlich ein und betonte dabei, dass sich das Spiel in den letzten zehn Minuten entscheiden würde – wie die vorherigen Spiele auch.

Er sollte recht behalten, aber von vorne:

Das Spiel stellte sich als wahre Geduldsprobe raus. Beide Teams wollten wenige Fehler machen und tasteten sich aneinander heran.
In der ersten Halbzeit gab es wenige Akzente. Das Spiel fand primär zwischen den beiden Schusskreisen statt – einige wenige 1 vs. 1 Situationen in beiden Schusskreisen, sowie eine Ecke für die Heimfelder Damen, brachten die 0 auf der Anzeigetafel in keine Bewegung.
Lediglich ein spontan gutes Pressing von Heimfeld ließ die Damen in blau-weiß hinter sich ins Netz greifen.
0:1 zur Hälfte – es war klar: weiter geht es – hier ist noch nichts verloren.

Das Spiel wurde etwas schneller und körperlich betonter, teilweise etwas hektisch.
Die Damen vom MTHC erarbeitet sich immer mehr Chancen, so dass es zu einigen Kreisszenen, sowie einer ungenutzten Ecke kam. Nachdem Kaddi leider unfreiwillig das Feld verlassen musste (die MTHC Damen fragten sich hier, ob keine Emotionen erlaubt seien, wenn man aus einem Meter Entfernung einen Ball an Kopf bekommt?) antworteten die MTHC Damen mit einem
gut kombinierten Konter durch Naja und Tessa, den Naja ins Netz schoss. 1:1.

Heimfeld nahm eine Auszeit – der Plan war klar vom MTHC: Jetzt begannen DIE zehn Minuten:
Druck von Marienthal, sie konnten die Bälle früh abfangen, aber waren vorm Tor nicht gefährlich genug. 4 Minuten noch – alles oder nichts: Sechster Feldspieler gegen Torwart: Überzahl – mit Erfolg: guter Druck, aus einer Torchance wurde eine Ecke – Kaddi schoss sie einfach rein! 2:1 – zwei Minuten noch das Ergebnis halten.
Heimfeld nahm nochmal den Torwart raus und spielte in Überzahl, aber der Schlusspfiff kam bevor Heimfeld Erfolge ziehen konnte.
Pfiff – Schluss – drei Punkte! Was ein Kampf, was eine Geduldsprobe.

Vielen Dank an die Fans, die angeführt haben! Großartig.

Die Aufholjagd geht weiter – muss weiter gehen! Es steht ein unfassbar wichtiges Doppelwochende vor der Tür: nächsten Samstag (15.02.) um 14 Uhr gegen den Tabellenersten Polo und Sonntag gegen den siebten der Tabelle – Göttingen um 14 Uhr. Beide Spiele zuhause. Kommt alle vorbei – bringt die Halle zum Beben und schreit die Damen zum Klassenerhalt! Die Mannschaft braucht jede Unterstützung.

Kader: (Spitznamen)
Tanja Wendt, Anika Martens (Anni), Alina Ventzke (Ali), Liza Zwerg (Lizzy)
Kathrin Martens (Kaddi), Naja Meyer-Schell (Snaja),Tessa Hartmann (Tessi), Janna Euler, Ina Schürfeld (Schürle), Fiona Langer (Klopfer), Martika (Tika) Marin

Coaches: André von Melle (Melle), Vilas Ott

Torschützen:
1x Kaddi
 1x Naja

Karten:
Grün: Kaddi

Leave a Reply