Drei Spiele waren vor diesem Wochenende in der Regionalliga Nord noch zu spielen und es waren in dieser Woche 6 Punkte zu holen. Die 1. Damen stehen leider in der Tabelle ganz unten. Es mussten dringend Punkte her!

Am Samstag hatten die Damen den Tabellenersten, den Hamburger Polo Club zu Gast. Die erste Halbzeit lieferten die Mariens ein gutes Spiel und gingen mit einem unglücklichen 1:3 Rückstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit war gegen die schnell und griffig spielenden Damen vom Polo Club nicht mehr viel zu holen und so endete das Spiel 1:8. Nach der Niederlage versuchte Physio Jan, unsere Damen wieder möglichst fit für das Duell am Sonntag zu machen, denn es galt: Alles oder nichts!

Wieder gut gelaunt starteten die Damen den Sonntag mit einem gemeinsamen leckeren Frühstück im Lords Deli. Anschließend wurden die Herren angefeuert, bevor die Spielvorbereitung startete. Je näher die Anstosszeit rückte, desto voller wurde der Superdome. Es musste ein Sieg her, da Göttingen in der Tabelle direkt vor den Damen stand. Die einzige Möglichkeit, noch die Chance zu haben, die Regionalliga zu halten, war ein Sieg.

Leider kamen die Damen schlecht ins Spiel und fingen bereits in den ersten 6 Minuten drei Gegentore. Nach 11 Minuten schoss Snaja dann endlich den Anschlusstreffer, was aber die Damen von Göttingen wenige Minuten später mit zwei weiteren Toren zum 1:5 bestraften. Kurz vor der Halbzeit kämpften sich die Marienthalerinnen noch auf ein 2:5 ran.

Mit neuem Elan kamen die Mädels aus der Halbzeitpause und hatten die Göttingerinnen gut im Griff, jetzt musste nur noch das Tore schießen klappen. 4 Minuten nach Anpfiff bekam Marienthal nach einem Foul im Schusskreis einen Siebenmeter, den Kaddi zum 3:5 verwandelte.
Ruhig spielend verringerte Tessa den Abstand, bevor Naja 8 Minuten vor Schluss mit ihrem Tor den Ausgleich schoss! Jetzt brannte die Halle!

Tanja wurde aus dem Tor geholt und der MTHC wechselte eine sechste Feldspielerin ein. Dann eine Ecke, 2 Minuten vor dem Schlusspfiff und… die Führung! Danach wurde mit vereinten Kräften nichts mehr zugelassen. Sieg!

An dieser Stelle ein riesiger Dank an alle Fans, die den Mädels geholfen haben, an sich und den Sieg zu glauben!

Um auch nächste Hallensaison weiter in der Liga zu spielen, müssen die Mariens am Sonntag um 12:00 im Hannover im letzten Saisonspiel die Damen vom DHC Hannover schlagen, während zeitgleich Göttingen nicht gegen den Tabellenzweiten Bremer HC gewinnen oder einen Punkt holen darf.

Tore:
Samstag: Alina
Sonntag: Kaddi, naja (2), Anni (2), Tessa

Kader: (Spitznamen)
Tanja Wendt, Lena Kohl, Anika Martens (Anni), Alina Ventzke (Ali), Liza Zwerg (Lizzy)
Kathrin Martens (Kaddi), Naja Meyer-Schell (Snaja),Tessa Hartmann (Tessi), Janna Euler, Selina Schmidt (Puma), Fiona Langer (Klopfer), Martika Marin (Tika)

Leave a Reply