Gültig ab 2. November 2020 

Aufgrund der Vorgaben der Hamburgischen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung in der Fassung vom 30. Oktober2020 (gültig ab 2. November 2020) und unter Beachtung des Hygienekonzepts des Hamburgischen Hockey Verbands (HHV) vom Oktober 2020 ist der Beschluss des Vorstands des MTHC e.V. vom 21. Oktober 2020 zur Nutzung der Umkleiden, Duschen und Sanitätsräume zunächst für die Zeit bis 30. November 2020 wie folgt anzupassen (sh. Kursiv gesetzte Erläuterungen): 

1. Nutzung Umkleiden, Duschen und Sanitätsräume 

Die Umkleiden, Duschen und Sanitätsräume im Haupthaus und in der Halle stehen den Mitgliedern und deren Gästen zur Verfügung. 

Die Sanitätsräume in der Halle stehen wegen der Schließung der Tennis- und Hockeyhalle für den Vereinssport nicht zur Verfügung. 

Alle Mitglieder und Gäste werden aufgefordert, soweit wie möglich bereits umgezogen zur Sportausübung zu erscheinen. Soweit die Umkleiden dennoch genutzt werden, dürfen keine Gegenstände (z.B. Kleidung) in den Umkleiden verbleiben. 

Werden die Umkleiden zu Ansprachen an Mannschaften genutzt, muss der Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden. Sollte das nicht möglich sein, muss auf Ansprachen in der Kabine verzichtet werden. 

Da die Ausübung von Mannschaftssport untersagt ist, entfällt die obige Regelung ersatzlos. 

Ausgeschlossen von der Nutzung sind Nutzer, bei denen Symptome akuter Atemwegserkrankungen auftreten. 

Für die Nutzung im Zusammenhang mit Hockeymannschaften gilt: 

Hockeyspieler verlassen die Hockeyhalle durch den „Notausgang“. Sie sind aufgefordert, dann die Umkleiden, Duschen und Sanitätsräume im Haupthaus aufzusuchen. Die Umkleiden, Duschen und Sanitätsräume im Hallenbereich sind vornehmlich den Tennisspielern vorbehalten. 

Da die Ausübung von Mannschaftssport untersagt ist, entfällt die obige Regelung ersatzlos. 

Wir appellieren an die Vernunft unserer Mitglieder und deren Gäste. Achtet auf euch und andere. Vermeidet unnötige Kontakte. Je geringer die Anzahl der Nutzer, umso geringer die Ansteckungsgefahr. Wir müssen uns vorbehalten, die Nutzung einzuschränken, wenn die Nutzung der Umkleiden, Duschen und Sanitätsräume nicht verantwortlich erfolgt. 

2. Anzahl der Nutzer 

Die Regelungen zur Anzahl der Nutzer werden ausgesetzt. Folgende Regelungen gelten vorübergehend: 

Es ist in jedem Fall ein Abstand von 1,5 m bei der Nutzung der Umkleiden, Duschen und Sanitätsräumen einzuhalten. Die entsprechenden Sanitärbereiche im Haupthaus dürfen jeweils maximal von 6 Personen gleichzeitig genutzt werden. Das Abstandsgebot gilt nicht für 

1. für Angehörige eines gemeinsamen Haushalts, 

2. für Verwandte und Verschwägerte gerader Linie, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner, Partnerinnen und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verlobte, Geschwister, Ehegatten oder Lebenspartner der Geschwister, Geschwister der Ehegatten oder Lebenspartner, und zwar auch dann, wenn die Ehe oder die Lebenspartnerschaft, welche die Beziehung begründet hat, nicht mehr besteht oder wenn die Verwandtschaft oder Schwägerschaft erloschen ist, Pflegeeltern und Pflegekinder oder für Personen, zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- oder Umgangsrechtsverhältnis besteht oder 

3. bei Zusammenkünften mit den Angehörigen eines weiteren Haushalts. 

Die Umkleiden, Duschen und Sanitätsräume im Hallenbereich (Damen und Herren) dürfen maximal von 6 (sechs) Personen gleichzeitig genutzt werden. Bei der Nutzung muss kein Abstandsgebot beachtet werden. 

Die Umkleiden, Duschen und Sanitätsräume im Haupthaus dürfen von nicht mehr als 10 Personen gleichzeitig genutzt werden. Bei der Nutzung von bis zu 10 Personen muss kein Abstandsgebot beachtet werden. 

Lüftungen (Fenster etc) sind geöffnet zu halten. Soweit möglich, soll ein Luftaustausch (Durchzug) sichergestellt werden. 

Unabhängig von Vorstehendem sind alle Nutzer aufgefordert, vor allem im Umkleide- und Duschbereich in eigener Verantwortung strengstens auf die allgemeinen Hygienegrundsätze zu achten. 

In den Umkleiden, Duschen und Sanitätsräumen besteht Alkoholverbot. 

3. Teilnehmerlisten 

Für den Aufenthalt in den Umkleiden, Duschen und Sanitätsräumen werden eigene Nutzerlisten geführt, in denen Name, Telefonnummer, Zeitpunkt des Eintritts und Zeitpunkt des Austritts zu erfassen sind. 

Die Liste wird wöchentlich vom Sekretariat eingesammelt und gegen eine neue Wochenliste ausgetauscht. Mitglieder die sich nicht eintragen, sind für den Rest der Saison von der Nutzung der Umkleiden, Duschen und Sanitätsräume ausgeschlossen. 

4. Bekanntmachung 

Dieser Beschluss des Vorstands wird im Eingangsbereich der Damen- und Herrenumkleiden ausgehangen und auf der Home Page veröffentlicht. 

Hamburg-Marienthal, 2. November 2020 

Der Vorstand 

Leave a Reply